Wählen Sie Ihre Region

Fenster schließen
West- deutscher FK FK Bayern FK Mittel- deutschland FK Nordost FK Niedersachsen - Bremen FK Nord- deutschland FK Baden - Württemberg FK Hessen - Pfalz

Warum gibt es Förderkreise (FK)?

Privatpersonen können nicht direkt Mitglied der Genossenschaft Oikocredit werden. Sie treten stattdessen einem der acht deutschen Förderkreise bei, über den sie bei Oikocredit Geld anlegen. Das gilt auch für Vereine, Stiftungen und Gemeinden, die bei Oikocredit investieren.

Suche

Eine internationale Genossenschaft

Sozial und nachhaltig ausgerichtet, stark vernetzt und transparent: So arbeitet die Entwicklungsgenossenschaft Oikocredit. Mit dem Geld unserer Anleger*innen finanzieren wir Partnerorganisationen und Unternehmen im globalen Süden. Unser Ziel: die Lebensumstände einkommensschwacher Menschen zu verbessern.

Wir setzen uns für eine gerechtere Welt ein (Link zu Vision und Werte), und das seit mehr als 40 Jahren. Oikocredit gibt es seit 1975 auf Initiative des Ökumenischen Rates der Kirchen. Damals forderten engagierte Menschen die Kirchen dazu auf, ihr Geld sozial verantwortlich zu investieren (Link zu Geschichte). Heute können wir sagen: Das hat sich ausgezahlt! Denn sozial verantwortlich zu investieren funktioniert auch wirtschaftlich. Und das können nicht nur Kirchen und andere Organisationen, sondern auch Privatpersonen.

Stark vernetzt

Das Interesse an ethischen Investitionen nimmt zu – und wir sind gut aufgestellt. Wir verfügen über ein starkes Netzwerk mit 600 Mitgliedsorganisationen und rund 57.000 Anleger*innen auf der ganzen Welt. Unsere einzigartige Struktur mit 21 Regional- und Länderbüros in Afrika, Asien und Lateinamerika ermöglicht eine enge Beziehung zu unseren Partnerorganisationen. Unsere Kolleg*innen vor Ort bieten unseren Partnern nicht nur bedarfsgerechte Finanzierungen, sondern auch Beratungs- und Schulungsprogramme. So stellen wir ihnen beispielsweise für Unternehmensführung und Katastrophenvorsorge das nötige Know-how zur Verfügung. Das ist manchmal wichtiger als Kapital.

Auf Augenhöhe, demokratisch und dezentral

Oikocredit ist als Genossenschaft organisiert. Das hat einen Grund: die genossenschaftlichen Prinzipien Transparenz, Mitbestimmung und Solidarität entsprechen unseren Zielen. Das Grundprinzip „ein Mitglied – eine Stimme“ sorgt dafür, dass Genossenschaftsmitglieder*innen mit hohem Anteilskapital (oft aus dem globalen Norden) die Mitglieder mit niedrigem Anteilskapital (beispielsweise Partner aus dem globalen Süden) nicht einfach überstimmen können. Auch das unterscheidet uns von anderen Entwicklungsfinanzierern.

In den dezentral organisierten Geschäftsstellen und Förderkreisen ermöglichen wir unseren Anleger*innen nicht nur, bei Oikocredit Geld zu investieren, sondern auch, ehrenamtlich tätig zu werden. Beispielsweise halten Ehrenämtler*innen Vorträge über die Arbeit von Oikocredit und leisten damit Bildungsarbeit im globalen Norden.

Die Organe von Oikocredit International

Mitglieder
Aufsichtsrat
Vorstand