Wählen Sie Ihre Region

Fenster schließen
West- deutscher FK FK Bayern FK Mittel- deutschland FK Nordost FK Niedersachsen - Bremen FK Nord- deutschland FK Baden - Württemberg FK Hessen - Pfalz

Warum gibt es Förderkreise (FK)?

Privatpersonen können nicht direkt Mitglied der Genossenschaft Oikocredit werden. Sie treten stattdessen einem der acht deutschen Förderkreise bei, über den sie bei Oikocredit Geld anlegen. Das gilt auch für Vereine, Stiftungen und Gemeinden, die bei Oikocredit investieren.

Suche

Erneuerbare Energien

Der Energiebedarf in Entwicklungs- und Schwellenländern nimmt stetig zu. Gleichzeitig leiden gerade dort die Menschen am meisten unter den Folgen des Klimawandels, der wesentlich durch den Verbrauch fossiler Brennstoffe in Industrieländern vorangetrieben wird.

Seit 2014 investiert Oikocredit verstärkt in Solar-, Wind-, und Wasserkraft sowie Biomasse und Energieeffizienz in Entwicklungs- und Schwellenländern, um dazu beizutragen, dass der dortige Energiebedarf verstärkt aus sauberen Quellen gedeckt werden kann.

Dezentrale Stromversorgung durch kleine Anlagen

Erneuerbare Energien können selbst entlegene Dörfer in Entwicklungs- und Schwellenländern mit Strom versorgen und so die Lebensbedingungen der Menschen dort verbessern. Oikocredit finanziert daher kleine, netzferne Anlagen, die vor Ort Strom oder Wärme produzieren.

Oikocredit investiert auch in Hersteller von Solarlampen und -systemen für Haushalte und kleine Dörfer, wie zum Beispiel Barefoot Power oder Thrive Solar.

Größere Infrastrukturprojekte für mehr Energie-Autonomie

Oikocredit finanziert außerdem größere Anlagen, die Strom ins Netz einspeisen, um die Abhängigkeit der Entwicklungs- und Schwellenländer vom Import umweltschädlicher und teurer fossiler Brennstoffe zu reduzieren.

Ein Beispiel ist das Wasserkraftprojekt Generación Andina in Peru. Gemeinsam mit anderen Organisationen finanziert Oikocredit den Bau zweier Laufwasserkraftwerke, die ab 2016 27 MW Strom in das peruanische Netz einspeisen werden.

Das Projekt in einer strukturschwachen Region, in der der Koka-Anbau weit verbreitet ist. Investitionen in den Bau einer neuen Straße und finanzielle Unterstützung für die Schule und Klinik vor Ort bringen weitere Verbesserungen für die lokale Gemeinschaft.