Wählen Sie Ihre Region

Fenster schließen
West- deutscher FK FK Bayern FK Mittel- deutschland FK Nordost FK Niedersachsen - Bremen FK Nord- deutschland FK Baden - Württemberg FK Hessen - Pfalz

Warum gibt es Förderkreise (FK)?

Privatpersonen können nicht direkt Mitglied der Genossenschaft Oikocredit werden. Sie treten stattdessen einem der acht deutschen Förderkreise bei, über den sie bei Oikocredit Geld anlegen. Das gilt auch für Vereine, Stiftungen und Gemeinden, die bei Oikocredit investieren.

Suche

Oikocredit Stiftung Deutschland

Die Oikocredit Stiftung Deutschland ist eine gemeinnützige Stiftung der Oikocredit-Förderkreise in Deutschland. Sie wurde 2012 gegründet. Die Stiftung fördert Entwicklung weltweit und verwirklicht ihren Stiftungszweck doppelt: Nicht nur ihre Erträge, sondern auch ihr Vermögen werden für die Entwicklungszusammenarbeit eingesetzt.

Mit ihrem zweckbezogenen und wirkungsorientierten Anlageverhalten ist sie Vorreiterin im sogenannten „Impact Investing“. Die Oikocredit Stiftung Deutschland spricht bewusst Menschen an, die für soziale und entwicklungsfördernde Zwecke stiften möchten.

Erträge kommen Oikocredit-Partnern und Bildungsarbeit zugute

Zum einen werden die Erträge aus dem Stiftungsvermögen für Schulungen, Beratung und technische Unterstützung von Oikocredit-Partnern eingesetzt. Außerdem stehen sie für entwicklungspolitische Bildungs- und Informationsveranstaltungen der Oikocredit-Förderkreise oder Kooperationen mit anderen Organisationen in Deutschland zur Verfügung. Inzwischen konnte die Stiftung bereits mit mehr als 300.000 Euro fördernd tätig werden.

„Wir sind Stifter der Oikocredit Stiftung Deutschland, weil sie Armut und Benachteiligung nicht mit Almosen und Spenden bekämpft, sondern für Menschen dauerhaft eine Grundlage schafft für eine eigenständige wirtschaftliche Existenz.“

EineWelt-Gruppe Agenda 21, Taufkirchen

Stiftungsvermögen wird bei Oikocredit investiert

Zum anderen legt die Stiftung ihr Stiftungsvermögen direkt bei Oikocredit an und setzt es damit zur Förderung von Entwicklung in armen Regionen der Welt ein. Das Kapital kommt in Form von Darlehen und Kapitalbeteiligungen den Oikocredit-Partnern – Mikrofinanzinstitutionen, Genossenschaften und kleinen und mittleren Betrieben – zugute.

Vermögen dauerhaft an Oikocredit stiften

Die Anregung zur Gründung der Stiftung kam von Mitgliedern der Oikocredit-Förderkreise in Deutschland, die den Wunsch äußerten, Teile ihres Vermögens dauerhaft im Sinne von Oikocredit für die Entwicklungszusammenarbeit einzusetzen.

Oikocredit arbeitet vorwiegend mit Geld, über das Anlegerinnen und Anleger bei Bedarf wieder verfügen können. Das bleibend angelegte Kapital der Oikocredit Stiftung Deutschland gibt Oikocredit größere finanzielle und planerische Sicherheit.

„Ich bin Stifter, weil ich viele Jahre lang bei Oikocredit investiert hatte mit der Sicherheit, bei Bedarf auf mein Geld wieder zugreifen zu können. Jetzt, im fortgeschrittenen Alter, fällt es mir leicht, meine Ansprüche "loszulassen". Ich möchte einen kleinen aber nachhaltigen Beitrag zum Ausgleich zwischen reichen und armen Ländern leisten.“

Thomas Schwarz

Grundsätze Guter Stiftungspraxis

Die Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen und hat sich dazu bekannt, in ihrer Tätigkeit den Grundsätzen Guter Stiftungspraxis zu folgen. Dazu gehört auch die Verpflichtung, über ihre Arbeit nach den Vorgaben der Initiative Transparente Zivilgesellschaft zu berichten.

Möchten auch Sie Stifter*in werden?

Zustiften
Kontakt und Bankverbindung
Fragen und Antworten zur Stiftung
Transparenz

Stiftungsrat