Wählen Sie Ihre Region

Fenster schließen
West- deutscher FK FK Bayern FK Mittel- deutschland FK Nordost FK Niedersachsen - Bremen FK Nord- deutschland FK Baden - Württemberg FK Hessen - Pfalz

Warum gibt es Förderkreise (FK)?

Privatpersonen können nicht direkt Mitglied der Genossenschaft Oikocredit werden. Sie treten stattdessen einem der acht deutschen Förderkreise bei, über den sie bei Oikocredit Geld anlegen. Das gilt auch für Vereine, Stiftungen und Gemeinden, die bei Oikocredit investieren.

Suche

Oikocredit – 30 Jahre Einsatz für Fairen Handel

Oikocredit – 30 Jahre Einsatz für Fairen Handel

08. Mai 2009

World Fair Trade Day - 9. Mai 2009

Bereits seit Bestehen der internationalen Entwicklungsgenossenschaft Oikocredit liegt ein Schwerpunkt ihrer Arbeit zur Überwindung der Armut in der Unterstützung des Fairen Handels. Und gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise ist dies umso wichtiger. Oikocredit nimmt diese Herausforderung an.

Oikocredit – laut Weltbank der größte privat finanzierte Geldgeber für Armutsüberwindung – unterstützt durch seine Kredite in Höhe von 14 Mio. EUR mittlerweile 52 Fairhandels-Organisationen in 22 Ländern, die damit wiederum Zehntausende von Kleinkrediten vergeben. Im Einzelnen handelt es sich aktuell um 72 Fairtrade-Verträge, 2007 waren es erst 55. „Oikocredit ist die Unterstützung des Fairen Handels sehr wichtig, denn er trägt entscheidend zur Überwindung der Armut bei“, sagt Brigitta Herrmann Geschäftsführerin von Oikocredit Deutschland.

Der Hauptsektor des Fairtrade-Engagements von Oikocredit liegt mit 60 % bei Kaffee, Tee und Kakao. Dementsprechend werden auch 70 % des Fairtrade-Investments in Lateinamerika getätigt. So werden z. B. die Kaffeegenossenschaften Cepicafe (Peru), Esperanza Coffee (Nicaragua) und Coopetarrazu (Costa Rica) unterstützt. Ein anderer Bereich ist Faire Kleidung, hier unterstützt Oikocredit zurzeit beispielsweise Oro Blanco (Peru) und Coopertive Textil Pigue (Argentinien) sowie Kuyichi (NL) mit Krediten. In Deutschland unterstützt Oikocredit die Fairhandelsorganisationen El Puente und Dritte Weltpartner (dwp), in der Schweiz Gebana. Gerade in der Wirtschaftskrise werden viele KleinproduzentInnen und KleinhändlerInnen in Entwicklungsländern vom konventionellen Großhandel noch stärker ignoriert bzw. unter Konkurrenzdruck gesetzt: Einige Fairhandelsgruppen leiden bereits unter einem Nachfragerückgang nach ihren Produkten. Auf der anderen Seite brauchen die Bauern und Bäuerinnen auch weiterhin Arbeitskapital, um ihre Ernte vorzufinanzieren. Oikocredit lässt sie mit diesem Problem nicht allein, sondern unterstützt sie auch und gerade jetzt. Tun Sie das Gleiche und unterstützen Sie den Fairen Handel durch den Kauf seiner Produkte und unterstützen Sie die faire Finanzierung der ProduzentInnen und HändlerInnen, indem Sie bei Oikocredit investieren. Das geht ab 200 EUR. Die Dividende ist mit 2 % stabil. Die soziale Dividende ist ungleich höher: Weniger Armut, mehr Lebensstandard und größerer sozialer Frieden. 

Weitere Informationen:

Dr. Brigitta Herrmann
Geschäftsführerin 
Oikocredit Geschäftsstelle Deutschland
Ebertplatz 12
D-50668 Köln
Tel: 0049-221-13996988
Fax: 0049-221-13996981
www.oikocredit.de

« Zurück