Wählen Sie Ihre Region

Fenster schließen
West- deutscher FK FK Bayern FK Mittel- deutschland FK Nordost FK Niedersachsen - Bremen FK Nord- deutschland FK Baden - Württemberg FK Hessen - Pfalz

Warum gibt es Förderkreise (FK)?

Privatpersonen können nicht direkt Mitglied der Genossenschaft Oikocredit werden. Sie treten stattdessen einem der acht deutschen Förderkreise bei, über den sie bei Oikocredit Geld anlegen. Das gilt auch für Vereine, Stiftungen und Gemeinden, die bei Oikocredit investieren.

Suche

Solidarität & Erfolg: Zwei Frauen zeigen, wie es geht (Teil 2)

Solidarität & Erfolg: Zwei Frauen zeigen, wie es geht (Teil 2)

PBCS asset.jpg04.09.20

„Power of Union" – so nennt sich die Kreditgruppe von Helena de Jesus Oliveira. Davon, was solche Gruppen bewirken können, haben Helena de Jesus Oliveira und Cristiane Monteiro, beide Kundinnen von BPCS, in einem Gespräch erzählt, das Mitarbeiter*innen von Oikocredit in Brasilien vor der Covid-19-Pandemie mit ihnen geführt haben, um zu zeigen: „Es geht in unserer Arbeit nicht nur um Kredite, Beratungen und Schulungen. Es bedarf auch der Bereitschaft von Menschen, Möglichkeiten zu erkennen, sich gegenseitig zu unterstützen und aneinander zu glauben.“

Echte Chancen statt falscher Versprechungen

Nach persönlichen Schwierigkeiten sei sie obdachlos geworden, hatte nichts zu essen, folgte falschen Versprechungen, Arbeit zu bekommen, und landete in São Paulo, erzählt Cristiane da Monteiro, und – mit einem Lächeln voller Hoffnung und Mut – davon, wie ihre Entschlossenheit, ihr Glaube und die einfache Freundlichkeit der Menschen ihr geholfen haben. In São Paulo angekommen, hatte sie kein Geld und keine Bleibe. Bekannte gaben ihr Unterkunft, bis sie mit ihrem Partner ein Zimmer mieten konnte. Eine Freundin gab ihr Snacks, die sie verkaufte. Dann erfuhr sie im Gespräch mit Helena de Jesus Oliveira von der Banco do Povo Crédito Solidário (BPCS).

Da Monteiro neu in der Region war und noch keine unternehmerische Erfahrung hatte, hätte sie normalerweise kaum Chancen gehabt, einen Kredit für die Gründung eines Unternehmens zu erhalten. Aber die Darlehen der BPCS-Solidaritätsgruppe sind anders. Im Oktober 2018 nahm Monteiro ihr erstes Darlehen in Höhe von 1.300 Brasilianischen Real (etwa 212 Euro) auf, konnte die Ausrüstung und Materialien kaufen, die sie für die Gründung ihres eigenen Unternehmens benötigte.

Cristiane G. Monteiro

Geschäfte aufbauen, Lebensumstände verbessern

Helena de Jesus Oliveira hat schon im Alter von 15 Jahren mit dem Verkauf von Taschen und Zeitungen begonnen. Einige Jahre später entdeckte sie ein Geschäft, in dem sie Stoffreste kaufen konnte, und begann mit der Herstellung von Bettbezügen. Aber auch das reichte nicht aus für ein nachhaltiges Einkommen. So schloss sie sich einer BPCS-Kreditgruppe an. Mit einem Kredit war sie in der Lage, Material zu lagern und mehr Produkte herzustellen. Als sie Cristiane Monteiro traf, hatte Helena de Jesus Oliveira bereits einen eigenen Straßenstand, an dem sie Bettbezüge und andere Artikel verkaufte – und ihr Geschäft wuchs stetig.

Mittlerweile hat sich Cristiane Monteiro mit ihrem Stand neben dem von Helena de Jesus Oliveiras niedergelassen, wo Monteiro köstliche Tapiokas, ein Gericht aus dem Nordosten Brasiliens, zubereitet und auch Erfrischungsgetränke und andere Snacks verkauft. Ihr Leben habe sich verändert, seit sie Kundin bei BPCS ist, sagt die Kleinunternehmerin im Gespräch. Sie sei stolz und dankbar für das, was sie erreicht hat, und zuversichtlich, dass sie weiter vorankommen wird. Auch die Lebensumstände von Helena de Jesus Oliveira haben sich verbessert. Zuvor lebte sie mit ihrer Familie in einem Zimmer auf engstem Raum. Seit sie einen Kredit erhalten hat, konnte sie ihr Einkommen steigern und ihr Haus erweitern. Sie hat ein zusätzliches Schlafzimmer angebaut und eine kleine Werkstatt errichtet, in der sie heute viele ihrer Produkte näht.

Beide Frauen sind glücklich mit ihrer Mitgliedschaft bei BPCS. Die Tarife und Bedingungen des Finanzinstituts seien vorteilhafter für sie als bei konventionellen Banken. Sie schätze es, wie man ihr als Kundin begegnet und sie berät, sagt de Jesus Oliveira. „Wenn ich in die Filiale gehe, weiß ich, dass man mich mit guten Ideen und Ratschlägen unterstützt“.

PBCS 2.jpg

Solidarische Partner mit gemeinsamem Ziel

Die Geschichte von Cristiane Monteiro und Helena de Jesus Oliveiras ist beispielhaft für die Arbeit von BPCS und deren Partnerschaft mit Oikocredit. Sie passt gut zu einem der Schwerpunktbereiche von Oikocredit: die finanzielle Inklusion von Menschen und Gemeinschaften mit geringem Einkommen zu fördern und voranzutreiben. Maximale positive soziale Wirkung ist das gemeinsame Ziel, Solidarität unter allen Beteiligten der Weg dorthin. Erfolg zeigt sich für die Genossenschaft Oikocredit nicht nur in der Bereitstellung von Darlehen, Beratungen und Schulungen. Ihr geht es um tragfähige Partnerschaften, sie will als Katalysator positive Veränderungen anstoßen, nutzt dafür ihre lokalen Kontakte und ihr globales Netzwerk und bringt gleichgesinnte Menschen und Organisationen zusammen.

Lesen Sie hier Teil 1 der Partner-Story über BPCS.  

Wie Oikocredit ihre Partner in Zeiten der Corona-Pandemie miteinander digital in Kontakt bringt und ihnen einen aktiven Austausch von Erfahrungen und Best Practices ermöglicht, erfahren Sie im Video-Interview mit Ging Ledesma hier (13 Min).

« Zurück