Wählen Sie Ihre Region

Fenster schließen
West- deutscher FK FK Bayern FK Mittel- deutschland FK Nordost FK Niedersachsen - Bremen FK Nord- deutschland FK Baden - Württemberg FK Hessen - Pfalz

Warum gibt es Förderkreise (FK)?

Privatpersonen können nicht direkt Mitglied der Genossenschaft Oikocredit werden. Sie treten stattdessen einem der acht deutschen Förderkreise bei, über den sie bei Oikocredit Geld anlegen. Das gilt auch für Vereine, Stiftungen und Gemeinden, die bei Oikocredit investieren.

Suche

Frische Fische aus nachhaltiger Aquakultur

Frische Fische aus nachhaltiger Aquakultur

yalelo-news-item-01.jpg04. Januar 2016

Im September 2014 investierte Oikocredit 2,5 Mio. US-Dollar in das nachhaltige Aquakultur-Unternehmen Yalelo Ltd. in Sambia. Yalelo züchtet im Kariba-See Buntbarsche, die vor allem von Frauen auf dem lokalen Markt verkauft werden. Mit der Kapitalbeteiligung bringt Oikocredit neben Finanzierungsmitteln auch die Fachkompetenz des Teams und die Mitarbeit von Oikocredit im Aufsichtsrat ein.

Aufgrund des großen Potenzials und der sozialen Wirksamkeit von Yalelo hat Oikocredit im zweiten Quartal 2015 eine zweite Investition über 2,5 Mio. US-Dollar bewilligt und ausgezahlt. Yalelo will einen neuen Standard für nachhaltige Fischereiwirtschaft in Sambia etablieren, was der Bevölkerung in Form höherer Ernährungssicherheit und mehr Beschäftigungsmöglichkeiten zugutekommt. Durch die Zucht von Buntbarschen in Sambia erhält die Bevölkerung Zugang zu frischem Fisch. Dadurch wird nicht nur die wirtschaftliche Lage, sondern auch die Ernährungssituation verbessert. In Sambia spielt Fisch, hauptsächlich der Buntbarsch, in der Ernährung traditionell eine wichtige Rolle als Eiweißlieferant. Durch eine starke Überfischung wurden die Bestände so stark dezimiert, dass das Land jetzt Tiefkühlfisch, vor allem aus China,  importieren muss.

Yalelo ist gut aufgestellt, um die starke Nachfrage nach einheimischem Fisch in Sambia und der Region zu befriedigen. Die Aquakultur beliefert nicht nur den einheimischen Markt und versorgt die Bevölkerung mit nachhaltig erzeugtem Frischfisch, sondern fördert auch die lokale Sojaindustrie*, die eiweißreiches Fischfutter liefert.

Bryan McCoy, CEO von Yalelo, erläutert die Vision des Unternehmens, die Fischzucht in Sambia neu zu definieren und sich zum führenden Aquakulturbetrieb Sambias zu entwickeln. „Wir werden nächstes Jahr voraussichtlich eine Jahresproduktion von 8.000 Tonnen (etwa 20 Millionen Fische) erreichen, und es gibt schon Pläne, sie danach auf 12.000 Tonnen zu steigern. Die Investitionen von Oikocredit haben es uns ermöglicht, diesen Zielen sehr schnell näher zu kommen und trotzdem nachhaltig zu arbeiten.  Wir sehen auch Möglichkeiten zur Expansion im gesamten südlichen Afrika, da die regionalen Märkte große Chancen zur Ersetzung von Importen durch afrikanische Produkte und für ein organisches Wachstum bieten.“

Derzeit ist der ehemalige Oikocredit-Direktor Albert Hofsink Aufsichtsratsmitglied bei Yalelo. Er hat lange in Afrika gelebt und gearbeitet und verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in Finanzwesen und Risikomanagement. Mit seiner Fachkompetenz kann Albert Hofsink Yalelo dabei unterstützen, nicht nur die finanziellen, sondern auch die Sozial- und Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

* Yalelo verwendet nur gentechnikfreie Sojabohnen.

« Zurück