Wählen Sie Ihre Region

Fenster schließen
West- deutscher FK FK Bayern FK Mittel- deutschland FK Nordost FK Niedersachsen - Bremen FK Nord- deutschland FK Baden - Württemberg FK Hessen - Pfalz

Warum gibt es Förderkreise (FK)?

Privatpersonen können nicht direkt Mitglied der Genossenschaft Oikocredit werden. Sie treten stattdessen einem der acht deutschen Förderkreise bei, über den sie bei Oikocredit Geld anlegen. Das gilt auch für Vereine, Stiftungen und Gemeinden, die bei Oikocredit investieren.

Suche

Newsletter-Artikel

Erdnussanbau verbessert Lebenssituation der Landbevölkerung

GREEN-KE-07.jpg03. November 2016 Athanas Matheka ist Gründer und CEO von Greenforest Foods Limited, einem kenianischen Erzeuger von Honig und Nüssen. Das Unternehmen baut Erdnüsse an, um die Lebenssituation von Familien in den ländlichen Gebieten Kenias zu verbessern und Konflikte um Ressourcen zu verringern. Lesen Sie weiter

Unterstützung für lokale Erzeuger von Honig und Nüssen

GREEN-KE-11.jpg02. November 2016 Oikocredit-Partner Greenforest Foods Limited wurde 2001 als Familienbetrieb gegründet. Das Unternehmen konzentriert sich in erster Linie auf die Verarbeitung natürlicher Nahrungsmittel und produziert Honig und Nüsse für den kenianischen Markt. Wegen des positiven Einflusses von Greenforest auf die Lebenssituation von Kleinbäuerinnen und -bauern und aufgrund seines Wachstumspotenzials war das Unternehmen von Anfang an ein überzeugender Partner für Oikocredit. Lesen Sie weiter

Wüsten blühen wieder

SEKEM-EG-42.jpg01. November 2016 Biodynamische Landwirtschaft am Rande der ägyptischen Wüste – und noch dazu mit einem sozial verantwortlichen Geschäftsmodell? Vor vierzig Jahren hätte dies kaum jemand für möglich gehalten. Dem 1977 gegründeten Verband Sekem ist es gelungen, diesen Traum zu verwirklichen. Lesen Sie weiter

Hutmanufaktur in Mexiko mit sozialer Wirkung

concreces 2.jpg18. Juli 2016 Im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca arbeitet etwa die Hälfte der Bevölkerung in der Landwirtschaft und hat nur begrenzt Zugang zu Banken und Finanzinstitutionen. Für viele Kleinunternehmen ist es schwer, Finanzierungen für ihre Betriebe zu bekommen. Hier spielt die Oikocredit-Partnerorganisation Unión de Crédito Concreces SA de CV (Concreces) eine wichtige Rolle. Lesen Sie weiter

Interview mit dem Oikocredit-Länderbeauftragten für Mexiko

Carlos Rius, Oikocredit-Länderbeauftragter für Mexiko (zweiter von rechts)18. Juli 2016 Mit Carlos Rius, dem Länderbeauftragten für Mexiko, sprachen wir über die Aktivitäten von Oikocredit im Land und die Zusammenarbeit mit Kreditgenossenschaften. Lesen Sie weiter

Zugang zu Finanzdienstleistungen und Chancen für indigene Gemeinschaften in Ecuador

Segundo Daquilema.jpg18. Juli 2016 Oikocredit vergab 1978 den ersten Kredit an eine Nonprofit-Organisation, die mit bäuerlichen Betrieben in Ecuador arbeitete. Seitdem haben wir unser Portfolio in dem lateinamerikanischen Land deutlich vergrößert: Insgesamt 49 Millionen Euro sind heute für Kredite und Beteiligungen an fast 30 ecuadorianische Partnerorganisationen vergeben. Lesen Sie weiter

„Veränderung muss von unten kommen“

2016_alberto acosta.jpg05. Juli 2016 Alberto Acosta Espinosa ist einer der weltweit bekanntesten intellektuellen Verfechter von Buen Vivir, dem indigenen andinen Prinzips des „Guten Lebens“. Der ecuadorianische Sozialökonom und Politiker war entscheidend daran beteiligt, dass das Buen Vivir in Ecuador Verfassungsstatus erhielt. Im Gespräch mit der Oikocredit-Mitarbeiterin Marion Wedegärtner erklärt er, worum es dabei geht. Lesen Sie weiter

Frische Fische aus nachhaltiger Aquakultur

yalelo-news-item-01.jpg04. Januar 2016 Im September 2014 investierte Oikocredit 2,5 Mio. US-Dollar in das nachhaltige Aquakultur-Unternehmen Yalelo Ltd. in Sambia. Yalelo züchtet im Kariba-See Buntbarsche, die vor allem von Frauen auf ... Lesen Sie weiter

Jahresrückblick des Oikocredit-Geschäftsführers

david-woods-Q42015-newsletter.png21. Dezember 2015 Liebe Freundinnen und Freunde von Oikocredit, kurz vor dem Jahresende ist es guter Brauch, nicht nur über das im vergangenen Jahr Erreichte Bilanz zu ziehen, sondern auch auf das vorauszuschauen, ... Lesen Sie weiter

Mehr Kapitalbeteiligungen für Oikocredit

Bart van Eyk 267 x 107.jpg17. Dezember 2015 Im August 2015 konnte Oikocredit mit Bart van Eyk ein neues Vorstandsmitglied begrüßen. Als Direktor für Kapitalbeteiligungen und Business Development ist Bart van Eyk für Aufbau und Management ... Lesen Sie weiter

Baumpflanzungen zum 40. Geburtstag von Oikocredit

Tree planting Kenya hands 150 x 226 .jpg15. Dezember 2015 Am 4. November - dem Tag, an dem Oikocredit 1975 gegründet wurde, pflanzten Oikocredit-Mitarbeitende in den Niederlanden, Kenia und Indien Bäume, um das 40-jährige Bestehen von Oikocredit zu ... Lesen Sie weiter

Gute Aussichten für die Zuckerfabrik von Manduvirá

manduvira-paraguay-02-470pixels.png04. Dezember 2015 Die Cooperativa de Producción Agroindustrial, Ahorro y Crédito Manduvirá Ltda – kurz Manduvirá – ist eine Genossenschaft, die in Paraguay Zucker in Bio-Qualität für den Fairen Handel produziert. ... Lesen Sie weiter

Für Naturkatastrophen und Klimawandel vorsorgen

Gebäude des Oikocredit-Partners Ormoc City wurden durch den Taifun Haiyan zerstört30. November 2015 Naturkatastrophen treffen alle. Doch am meisten darunter zu leiden haben in der Regel Menschen mit geringem Einkommen. Besonders für die Landwirtschaft haben Naturkatastrophen verheerende Folgen. ... Lesen Sie weiter

Kaffee und Versöhnung in Ruanda

coffee-rwanda-02-470pixels.png19. November 2015 von Ging Ledesma Jean Bosco Ngabonziza ist im Bezirk Rusizi im Südwesten Ruandas ein bekannter und geachteter Mann. „Nurse Bosco“ wird der Krankenpfleger liebevoll genannt. Nach dem Völkermord ... Lesen Sie weiter

„Mehr nachhaltige Agrarunternehmen finanzieren“

1632-COAG-BR-23.jpg14. Oktober 2015 Rund drei Viertel der Menschen, die mit weniger als 2 US-Dollar pro Tag auskommen müssen, leben auf dem Land und verdienen ihren Lebensunterhalt hauptsächlich in der Landwirtschaft. In vielen ... Lesen Sie weiter

Oikocredit und Central Lanera Uruguaya – eine langjährige Partnerschaft

clu-uruguay-news-article-q2-2015.png12. August 2015 Von den ersten Anfängen 1975 bis heute hat Oikocredit 1.670 Organisationen finanziert und dabei über 2,1 Millionen Euro in Entwicklungsprojekte investiert. Aus vielen Organisationen, die im Lauf ... Lesen Sie weiter

Wendy Plant: über 30 Jahre für die Genossenschaft engagiert

wendy-plant.jpg15. Juli 2015 Wendy Plant arbeitet seit 32 Jahren für Oikocredit und ist damit die dienstälteste Mitarbeiterin der Genossenschaft. Die gebürtige Australierin begann in der Verwaltung der internationalen Hauptgeschäftsstelle in Amersfoort und hat seither die unterschiedlichsten Aufgaben wahrgenommen. Lesen Sie weiter

FEPP - die erste Oikocredit-Partnerorganisation in Lateinamerika

fepp-historic-image-470pixels.jpg09. Juli 2015 Ende der 1960er Jahre besuchte Pater Leonidas Proaño, ein katholischer Priester, das Dorf Salinas an der Pazifikküste Ecuadors. Salinas trägt seinen Namen nach seiner früheren Haupteinnahmequelle:... Lesen Sie weiter

Oikocredit-Partner ASKI: Mikrofinanz als Hilfe zur Entwicklung

wilma-papigag.jpg04. Mai 2015 Bei der philippinischen Mikrofinanzinstitution ASKI ist der Name Programm: Alalay Sa Kaunlaran Sa Gitnang Luzon, Inc. (ASKI) heißt übersetzt etwa „Hilfe zur Entwicklung“. Mit Schulungen und Finanzdienstleistungen will ASKI den über 100.0000 Kundinnen und Kunden dabei helfen, ihre soziale und wirtschaftliche Situation zu verbessern. Lesen Sie weiter

Das erste Oikocredit-Darlehen in Indien – was ist daraus geworden

vellore-medical-college-historic470pixels.jpg16. April 2015 1978 vergab die Genossenschaft Oikocredit – damals noch unter dem Namen EDCS – ihre ersten beiden Darlehen. Eines davon ging an ein Krankenhaus im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu: das Vellore Christian Medical College & Hospital. Lesen Sie weiter

Ein ausgewogenes Finanzkonzept

irene-and-max-470-pixels.jpg08. April 2015 Seit 40 Jahren strebt Oikocredit ein ausgewogenes Verhältnis zwischen sozialem und finanziellem Gewinn an. 2014 war erneut ein finanziell erfolgreiches Geschäftsjahr für Oikocredit. Lesen Sie weiter

Mit Erfahrung Zukunft entwickeln: Oikocredit feiert Jubiläum

oikocredit-partner-fepp-small-image.jpg02. April 2015 Im November 1975 wurde Oikocredit – damals noch unter dem Namen Ecumenical Development Cooperative Society (EDCS) – in das niederländische Genossenschaftsregister eingetragen. Lesen Sie weiter

Ein Fonds für sozialen, ökologischen und finanziellen Gewinn

470px-ecoenterprises-1765-cr-01.jpg05. Januar 2015 Als sozialer Investor finanziert Oikocredit Organisationen, daneben aber auch in einige wenige Fonds, die sozial oder umweltorientiert sind. Zu den letzteren gehört der EcoEnterprises Fund, in den... Lesen Sie weiter

David Woods: „2014 war ein gutes Jahr für Oikocredit“

david-in-the-field-right-sidebar.png19. Dezember 2014 Kurz vor dem Jahresende ist es an der Zeit, nicht nur die Erfolge des Jahres 2014 Revue passieren zu lassen, sondern auch zu betrachten, was uns 2015 bringen könnte. 2014 war ein gutes Jahr für ... Lesen Sie weiter

Es werde Licht: Solarlampen von Barefoot Power

barefoot-power.png16. Dezember 2014 In einem ostafrikanischen Dorf kann heute Abend ein Junge seine Hausaufgaben machen. Und wenn er zu Bett gegangen ist, kann seine Mutter Kleidung nähen und damit etwas zum Familieneinkommen beitragen. Lesen Sie weiter

In erneuerbare Energien investieren

david-ten-kroode.jpg10. Dezember 2014 2013 hat Oikocredit verbindliche Umweltschutzkriterien in ihre Investitionsleitlinien aufgenommen. Seit Mitte 2014 arbeitet David ten Kroode als neuer Experte für die Finanzierung erneuerbarer Energien bei Oikocredit International. Lesen Sie weiter

Uganda: Eine Bank von Frauen für Frauen

finance-trust-uganda.jpg07. Oktober 2014 Finance Trust Bank ist eine ugandische Mikrofinanzbank, die 1984 gegründet wurde, um Frauen Finanzdienstleistungen zu bieten. Seit 2004 ist Finance Trust Partner von Oikocredit. Heute hat die Bank über 200.000 Kundinnen und Kunden – die Mehrheit von ihnen sind Frauen. Wir sprachen mit Geschäftsführerin Annet Nakawunde Mulindwa während eines Besuchs in Deutschland darüber, wie die Bank ihre Angebote auf ihre Kundschaft ausrichtet und wie sie speziell Frauen fördert. Lesen Sie weiter

Kleine Küken, kleine Kredite

erklarix-video.jpg18. September 2014 Haben Sie auch schon einmal versucht, Oikocredit Ihren Bekannten zu erklären? Dann wissen Sie ja, dass das gar nicht so einfach ist. Das neue Oikocredit-Video macht Ihnen die Sache etwas leichter. In 2 Minuten und 32 Sekunden erklärt es, wie Oikocredit funktioniert. Dazu folgt es dem Weg des Geldes von einem deutschen Anleger bis zu einer typischen afrikanischen Mikrokredit-Kundin. Hier ein Bericht von den Dreharbeiten. Lesen Sie weiter

Die Schwestern von Maimón Taxi – Frauen in einer Männerwelt

maimon-taxi-square.jpg18. September 2014 Wie in vielen lateinamerikanischen Ländern ist auch in der Dominikanischen Republik die Gesellschaft männlich geprägt. Zwar zeichnen sich allmählich Veränderungen ab, doch für viele Frauen spielt sich das Leben immer noch zwischen Haushalt und der ständigen Auseinandersetzung mit dem „Machismo“ der Männer ab. Lesen Sie weiter

Frauen in Führungspositionen: Oikocredit geht voran

Ylse-Irene.jpg17. September 2014 Laut einer renommierten britischen Studie stagniert der Anteil von Frauen in Führungspositionen weltweit bei 24 Prozent. Anders bei Oikocredit: Dort sind Frauen und Männer bei den Mitarbeitenden ... Lesen Sie weiter

„Wir helfen unseren Partnern, ihre sozialen Ziele umzusetzen“

elikanah-spm.jpg22. Juli 2014 Elikanah Ng’ang’a ist zuständig für soziales Wirkungsmanagement bei Oikocredit in Ostafrika. Bei einem Besuch in Deutschland sprachen wir mit ihm über seine Arbeit mit Oikocredit-Partnern in Kenia, Ruanda, Tansania und Uganda. Lesen Sie weiter

Bessere Gesundheits- und Sanitärbedingungen in Indien

bwdc-india-mathavi.jpg08. Juli 2014 Mehr als die Hälfte der 1,2 Milliarden Inderinnen und Inder hat keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser und Sanitäranlagen. Das indische Oikocredit-Tochterunternehmen Maanaveeya und die International Finance Corporation (IFC) ermöglichen es einkommensschwachen Menschen, Trinkwasser- oder Sanitäreinrichtungen zu kaufen oder zu bauen. Für das Programm stehen Kreditkapital sowie Zuschüsse für Beratung und Schulungen bereit. Lesen Sie weiter

Eindrücke hinter der Kamera

opmeer-reports-at-work-newsletter.jpg02. Juli 2014 16 Monate lang fuhr das niederländische Ehepaar Wim und Pauline Opmeer mit seinem Kleinbus 34.000 km durch Lateinamerika. Als „Opmeer Reports“ bereisten sie über 15 Länder, besuchten zahlreiche Mikrofinanzorganisationen, Landwirtschaftsbetriebe sowie einige Oikocredit-Büros und produzierten Berichte, Videos und professionelle Fotos. Kürzlich sind sie in die Niederlande zurückgekehrt, wo wir mit ihnen über ihre Erfahrungen sprachen. Lesen Sie weiter

Tischfußball und Mikrokredite – wie Oikocredit einen Partner in Bolivien unterstützt

felix-foncom-bolivia-square.jpg25. Juni 2014 Der Oikocredit-Partner Fondo de la Comunidad (FONCOM) bietet in der bolivianischen Stadt Cochabamba und ihrer Umgebung Mikrokredite für einkommensschwache Menschen. Größtenteils sind es Unternehmerinnen und Unternehmer, die ihre kleinen oder mittelständischen Betriebe mit einfachsten Mitteln aufgebaut haben. Sie können bei FONCOM auch Sparkonten eröffnen und ihren Zahlungsverkehr abwickeln, etwa ihre Gas- und Stromrechnungen überweisen lassen. In den sieben FONCOM-Filialen arbeiten über 160 Menschen. Lesen Sie weiter

Afrika: ländliche Gebiete erreichen

adama-thiaw.jpg23. April 2014 In den letzten Jahren hat Oikocredit verstärkt in Afrika investiert: Derzeit sind dort über 70 Millionen Euro an Partnerorganisationen vergeben, weitere Investitionen sind geplant. Im Mittelpunkt steht dabei die Finanzierung von landwirtschaftlichen Betrieben und Mikrofinanzinstitutionen. Letztere haben in Afrika eine Schlüsselrolle bei der Versorgung ländlicher Regionen mit Mikrokrediten, Sparkonten oder Ernteausfallversicherungen – also Dienstleistungen, die die Menschen dort zum Wirtschaften dringend benötigen. Lesen Sie weiter

Oikocredit in Mittelamerika - Erfahrungen eines Anlegers

ueli-burkhalter09. April 2014 Ueli Burkhalter, Anleger und Vorstandsmitglied von Oikocredit deutsche Schweiz, kehrte kürzlich aus Mittelamerika zurück, wo er die dortigen Oikocredit-Büros, ihre Partner und deren Kundinnen und Kunden besucht hatte. Wir sprachen mit ihm über seine Erfahrungen, die er auch auf unserem Blog veröffentlicht hat. Lesen Sie weiter

Landwirtschaft stärken: Interview mit Frank Rubio

Frank-Rubio-horizontal.jpg01. April 2014 In eine Landwirtschaft zu investieren, die nicht nur Nahrungsmittel liefert, sondern auch den dafür arbeitenden Menschen ein höheres Einkommen und ein besseres Leben ermöglicht, gehört zu den Anliegen von Oikocredit. Lesen Sie weiter

Lateinamerika: Unterstützung für Kaffeebauern

capucas-news-item-picture.jpg20. März 2014 Kaffee wird in Lateinamerika seit Jahrhunderten angebaut. Oft sind es kleinbäuerliche Betriebe, die die Kaffeepflanzen kultivieren. Seit einiger Zeit bedroht der „Kaffeerost“, eine hoch infektiöse Pilzerkrankung, ihre Pflanzungen. Der Pilz infiziert die Blätter der Kaffeepflanzen, so dass sie abfallen, und schwächt die Kaffeebäume so, dass sie sogar eingehen können. Lesen Sie weiter

Frische Mangos aus dem Senegal

mangoes-saveurs-du-sud.jpg09. Oktober 2013 Die Landwirtschaft rückt zunehmend in den Fokus der Oikocredit-Arbeit: Die Genossenschaft investiert zum Beispiel in landwirtschaftliche Unternehmen in Afrika. Dazu gehört auch „Les Saveurs du Sud SA“ („Geschmack des Südens“), ein senegalesisches Unternehmen, das Mangos verarbeitet. Obwohl im Senegal drei Viertel der Bevölkerung in der Landwirtschaft arbeiten, mangelt es in den ländlichen Regionen an Strom und Trinkwasser, fehlen Maschinen und Bewässerungsanlagen. Lesen Sie weiter

Feiner Tee mit Oikocredit-Anteil

ambootia.jpg09. Oktober 2013 Darjeeling – der Tee aus der indischen Hochgebirgsregion am Fuß des Himalayas gilt als einer der besten der Welt. Traditionell sind es Frauen, die in den Teegärten die Tees mit dem einzigartigen Aroma pflücken. Doch über die letzten Jahrzehnte gerieten viele Plantagen in die Krise. Weltweit werden Mischungen billiger Tees als reiner Darjeeling verkauft. Lesen Sie weiter

Divine Chocolate – eine Partnerschaft, die allen schmeckt

Divine Chocolate09. Oktober 2013 Ein Unternehmen „im Besitz von Kakaobäuerinnen und -bauern, gemacht für alle, die Schokolade lieben“. So stellt sich Divine Chocolate vor. Das britische Unternehmen ist seit 2006 Oikocredit-Partner. Mitgegründet wurde es von der ghanaischen Kakaogenossenschaft Kuapa Kokoo. Damit ist Divine Chocolate heute das einzige Fairhandels-Unternehmen, das sich zu großen Teilen – 45 Prozent – im Besitz von Kakaobauern und -bäuerinnen befindet. Lesen Sie weiter

Genossen auf Sendung

kuapa-kokoo-ghana.jpg26. März 2013 Wie hält man Kontakt zu 65.000 verstreuten Mitgliedern, von denen einige sogar tief im Regenwald leben? Vor dieser Frage stand Kuapa Kokoo, eine Kakaoauerngenossenschaft in Ghana. Sie ist Oikocredit-Partner und produziert für den Fairen Handel. Lesen Sie weiter

Soziale Auswirkungen im Senegal

Senegalpic1.png26. März 2013 Der soziale Gewinn der Partnerorganisationen hat für Oikocredit seit jeher höchste Priorität. Doch wie lässt er sich bewerten? Auf jeden Fall nicht so einfach wie der finanzielle Ertrag. Lesen Sie weiter

Die Partner unterstützen

andrea-dominguez.jpg26. März 2013 Für Oikocredit sind die sozialen Wirkungen ihrer Arbeit ebenso wichtig wie die finanziellen Erlöse. Deshalb gibt es in allen Oikocredit-Regionalbüros eigene Beauftragte für soziales Wirkungsmanagement. Sie sollen die soziale Orientierung in der Geschäftspraxis unserer Partnerorganisationen fördern - aber auch in der gesamten Mikrofinanzbranche. Lesen Sie weiter

Die sozialen Ziele nicht aus den Augen verlieren

Ugandapic.jpg26. März 2013 Seit 2011 unterstützt Oikocredit ihre Mikrofinanzpartner dabei, ihre alltägliche Praxis noch stärker auf ihre Kundschaft auszurichten. Dieses „Mentoring-Programm für soziales Wirkungsmanagement“ zeigt erste Ergebnisse. Lesen Sie weiter